Romy Schneider

Active - 1953 - 2009  |   Born - Sep 23, 1939 in Wien, Wien, Österreich  |   Died - May 29, 1982   |   Genres - Drama, Romance, Comedy

Share on

The daughter of two popular European actors -- Austrian leading man Wolf Albach-Retty and German film star Magda Schneider -- Romy Schneider began her own career at age 15. Billed as "The German Shirley Temple," Romy starred in a series of fluffy comedies about young Austro-Hungarian Empress Elizabeth, better known as Sissi. She matured rather quickly, right before the eyes of her most fervent fans, with a sexy assignment in director Luchino Visconti's Boccacio 70 (1962). She also successfully tackled a difficult role in Orson Welles' The Trial (1963). After playing a prostitute in the big-budget war film The Victors (1963), Romy began her largely unrewarding Hollywood career, where she was usually cast on the basis of her ripe figure and cute middle-European accent. Settling in France in the 1960s, Romy became one of that country's most respected actresses, winning Cesar awards for her performances in L'Important C'est d'Aimer (1975) and L'Histoire Simple (1978). In her last years, she was beset by several personal tragedies, including the accidental death of her 14-year-old son. Schneider was on the road to emotional and professional recovery when, in May of 1982, she was found dead in her Paris apartment; the official cause of death was heart failure, though many believe that she committed suicide.

Movie Highlights

See Full Filmography

Factsheet

  • Wurde bei ihrem Filmdebüt Wenn der weiße Flieder wieder blüht noch als Rosemarie Albach geführt.
  • Zog 1959 nach ihrer Verlobung mit Alain Delon nach Frankreich, was ihr viel Kritik einbrachte und auf Unmut ihrer Fans stieß.
  • Unterhielt eine enge Freundschaft mit dem Regisseur Luchino Visconti, der ihre Karriere sehr beeinflusste.
  • Wurde 1963 mit aufgeschnittenen Pulsadern im Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie erfahren hatte, dass ihr damaliger Verlobter Alain Delon eine Affäre hatte.
  • Nahm 1971 an Alice Schwarzers Initiative gegen die Strafbarkeit von Abtreibung im Stern teil, wo sie zusammen mit 373 anderen Frauen bekannte: "Wir haben abgetrieben."
  • Wurde 1981 durch mehrere Schicksalsschläge gebeutelt: Neben ihrer Scheidung, einem Beinbruch und einer Nierenoperation musste sie den Unglückstod ihres Sohnes David verkraften.
  • Seit 1982 wird beim Filmfestspiel in Montreux der 'Romy-Schneider-Preis' verliehen.
  • Wurde 2008 bei der Verleihung des französischen Filmpreises César posthum mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet.