Theo Lingen

Active - 1930 - 1977  |   Born - Jun 10, 1903 in Hannover, Deutschland  |   Died - Nov 10, 1978   |   Genres - Comedy, Musical, Drama, Romance, Children's/Family

Share on

Movie Highlights

See Full Filmography

Factsheet

  • Begann bereits während seiner Schulzeit, Theater zu spielen.
  • Sein Künstlername ist der Name der Geburtsstadt seines Vaters, Lingen.
  • Heiratete 1928 die Sängerin Marianne Zoff, die in erster Ehe mit Bertolt Brecht verheiratet gewesen war; da Zoff nach den nationalsozialistischen Rassegesetzen als Halbjüdin galt, hätte Lingen als "jüdisch versippt" während des Dritten Reiches normalerweise Berufsverbot erhalten müssen, bekam aufgrund seiner großen Popularität jedoch eine Sondergenehmigung.
  • Knüpfte ab 1944 nach seinem Umzug nach Wien über Paul Hörbiger Kontakt zu gegen das Nazi-Regime Widerstand Leistenden.
  • Hatte seine erste Leinwandrolle 1929 in Ins Blaue hinein; im Laufe seines Lebens spielte er in über 200 Filmen mit.
  • War vor allem als Darsteller in Komödien erfolgreich, übernahm aber auch ernste Rollen, unter anderem in M (1931) und Das Testament des Dr. Mabuse (1933) unter der Regie von Fritz Lang. 
  • In seinen komischen Rollen kultivierte er eine näselnde Stimme und ein effektvolles Ohrenwackeln, das zu seinem Markenzeichen wurde.
  • Seine Tochter Ursula Lingen starb 2014 im Alter von 86 Jahren. Auch sie konnte sich einen bekannten Namen auf österreichischen und deutschen Theaterbühnen verschaffen.